Was ist eine sichere Webseite

Die SSL Verschlüsselung einer Webseite bietet den Webseitenbesuchern eine größere Sicherheit vor Internet-Viren und Datenmissbrauch. In Deutschland und der EU ist die SSL Verschlüsselung bereits gesetzlich verpflichtend. Die SSL Verschlüsselung ist der Schweizzwar  noch freiwillig, wird aber wahrscheinlich in nächster Zeit auch gesetzlich verankert werden. Wenn Sie eine professionelle, sichere und langfristig optimierte Webseite erstellen lassen möchten, sollten Sie eine SSL Verschlüsselung von Anfang an mit einziehen, zumal manche Plugins (Zusatzmodule) gar nicht mehr ohne SSL funktionieren.

Woran erkenne ich eine sichere Webseite?

Die Kommunikation zwischen dem Besucher einer Webseite und der Webseite selbst, wird durch SSL verschlüsselt. Diese Verschlüsselung die man SSL nennt ist eine Zertifizierung zwischen dem Server und dem Browser. Diese Verschlüsselung ist in Ihrem Browser, sei es z.B. Chrome oder Safari, in Form eines Schlosses oben links in der Adresszeile zu sehen. Die SSL Verschlüsselung kostet der Webagentur meistens Geld (je nach Art der SSL Verlüsselung), wodurch dieser Service bei vielen Webagenturen zusätzlich angeboten wird. Falls Sie bei uns eine Webseite erstellen lassen, bekommen Sie bei unserem Grund-Paket von 490 CHF die SSL Verschlüsselung gratis dazu.

Was bedeutet eigentlich SSL?

Die Abkürzung SSL steht für Secure Socket Layer. Das L für Layer steht für Ebene oder Schicht, auf der der Datenaustausch zwischen dem Web-Browser des Kunden-Computers und dem Server des Webseitenbetreibers stattfindet. Es handelt sich dabei – wie man aus dem S von Secure herauslesen kann – um einen sicheren Transportweg, also eine Sicherheitsschicht.

Wie funktioniert die SSL Verschlüsselung?

Die SSL Verschlüsselung können Sie auch nachträglich in eine alte oder neue Webseite einbinden. Die SSL-Verschlüsselung funktioniert durch eine spezielle Verschlüsselung des Datenverkehrs.
Gibt ein Kunde auf ihrer Webseite seine Adressdaten, Kreditkartennummer o.ä. ein, so sind Sie als Webseitenbetreiber für die Sicherheit dieser Daten verantwortlich. D.h. falls diese Daten entwendet werden und Schaden entstünde, könnten Sie in die Haftung gezogen werden. Durch die SSL Verschlüsselung werden die Kundendaten beim Eingeben auf ihrer Webseite verschlüsselt, zum Server geschickt und dort wieder entschlüsselt. Um ihre Daten unterwegs abzufragen, müssten Hacker die Daten nach dem Diebstahl erst noch entschlüsseln. Das ist zwar nicht unmöglich wie man in den Medien immer wieder nachlesen kann: Aber es gibt Ihnen und Ihren Kunden die Möglichkeit, unbeschwerter und Rechts-sicherer im Internet mit wichtigen persönlichen Daten zu hantieren.

https://

Sichere Webseiten sind nicht nur am Schloss (ob links in der Adressleiste) zu erkennen, sondern auch an der Schreibweise der Internetadresse. Bevor die Seiten SSL verschlüsselt wurden, nutzten die meisten Webseiten http. Das Hypertext Transfer Protocol (http) hat die Aufgabe, die einzelnen Webseiten im entsprechenden Browser zu laden. Mit dem zusätzlichen S (Secure) beim https ist das Protokoll abgesichert, da SSL verwendet wird.

Warum brauche ich für meine Seite ein SSL Zertifikat?

Jede Seite die ein Kontaktformular enthält, bekommt von den Kunden Daten zugesandt. Da bei Datendiebstahl großer Schaden im finanziellen und persönlichen Umfeld angerichtet werden kann, ermöglicht das SSL Zertifikat eine Extraschicht (von SSL „L“ Layer) Schutz. Genau wie im normalen Leben möchte ein potentieller Kunde nicht die Daten an ein dubioses Unternehmen oder Personen geben. Seit Juli 2018 zeigt Google dem Kunden Informationen über eine nicht sichere Webseite oben links an, indem die Seite in roter Schrift als nicht sicher dargestellt wird. Damit Ihre Webseite eine SSL Verschlüsselung zugewiesen bekommt, muss sich die Webseite bei Ihrem Hoster zertifizieren lassen. Dabei wird einer Webseite die SSL -Verschlüsselung nur zugeteilt, wenn sie keine Viren oder Malware enthält. Diesen Vorgang nennt man Domain-Authentifizierung. Wenn Sie weitere Fragen zu SSL oder Datensicherheit im Internet haben rufen Sie uns doch an.

Welche Daten werden durch SSL verschlüsselt?

Jede Seite die ein Kontaktformular enthält, bekommt von den Kunden Daten zugesandt. Da bei Datendiebstahl großer Schaden im finanziellen und persönlichen Umfeld angerichtet werden kann, ermöglicht das SSL Zertifikat eine Extraschicht (von SSL „L“ Layer) Schutz. Genau wie im normalen Leben möchte ein potentieller Kunde nicht die Daten an ein dubioses Unternehmen oder Personen geben. Seit Juli 2018 zeigt Google dem Kunden Informationen über eine nicht sichere Webseite oben links an, indem die Seite in roter Schrift als nicht sicher dargestellt wird. Damit Ihre Webseite eine SSL Verschlüsselung zugewiesen bekommt, muss sich die Webseite bei Ihrem Hoster zertifizieren lassen. Dabei wird einer Webseite die SSL -Verschlüsselung nur zugeteilt, wenn sie keine Viren oder Malware enthält. Diesen Vorgang nennt man Domain-Authentifizierung. Wenn Sie weitere Fragen zu SSL oder Datensicherheit im Internet haben rufen Sie uns doch an.

Welche Daten werden durch SSL verschlüsselt?

  • Email-Adressen, Passwörter, Logindaten
  • Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Telefonnummer
  • Konto Daten: Kreditkartennummer, Bankverbindung
  • Hochgeladene Dokumente

Vorteile von SSL zusammengefasst:

  • Datensicherheit, Datenschutz, Sicherheit für alle potentiellen Kunden und Partner
  • Schützt vor Internetkriminalität
  • Erhöhtes Vertrauen auf Kundenseite
  • Google belohnt sichere Webseiten, das bedeutet klare SEO Vorteile

Woher bekomme ich das SSL Zertifikat und wie kann ich auf HTTPS umstellen?

Das SSL Zertifikat bekommen Sie von Ihrem Web-Hoster bei dem sie ihre Seite hosten. Das Zertifikat ist in etwa so wie der Personalausweis ihrer Webseite d.h: Für jede Webseite benötigen Sie ein persönliches SSL Zertifikat. Um ihr SSL Zertifikat zu erlangen, wird Ihre Webseite und deren Content über eine spezielle Software überprüft, bevor Ihnen das Zertifikat ausgestellt wird. Das dauert weniger als eine Minute. Je nach Hosting Anbieter kostet dieses Zertifikat von einigen Franken bis zu über 30 CHF pro Monat.

Damit Ihre Webseite nach dem Erhalt des SSL Zertifikat und der regulären Umstellung sicher ist, sind noch folgende Handlungen notwendig:

Weiterleitung einrichten:
Damit Ihre neue Webseite auch über die verschlüsselte HTTPS Version angezeigt wird, muss eine Weiterleitung von ihrer alten HTTP Webseite geschaltet werden. Dabei sollte man bei einer Weiterleitung darauf achten, dass Google nicht die neue Seite als Double Content einstuft, was negative Folgen für das Rating haben kann.

Mixed Content beseitigen:
Auch wenn Sie ihre Webseite über SSL laufen lassen, heißt das noch nicht, dass alle Webseiteninhalte (Bilder, Links, Videos) über eine sichere SSL Verbindung auf die Seite verlinkt sind. Hier müsse sie alle Dateien, die auf ihrer Webseite verlinkt sind einem Sicherheitsscheck unterziehen.
Falls Sie Fragen haben kontaktieren Sie uns, damit wir ihn bei etwaiger Komplikationen zur Hilfe sein können.

XML-Sitemap
Die Sitemap, also die Seitenübersicht für die Suchmaschinen sollte nach der Umstellung von HTTP auf HTTPS aktualisiert werden, damit keine Probleme bei der neuen Indexierung entstehen.

DSGVO
Die neue Datenschutz-Verordnung zwingt die europäischen Webseiten, SSL zu verwenden, um Sicherheit im Netz zu gewährleisten. Dieses Gesetz gilt nicht zwingend für Schweizer Webseiten, doch in baldiger Zukunft wird sich das wohl noch ändern.
Falls Sie von uns eine Webseite erstellen lassen wollen, sind Sie für die Zukunft gerüstet, da wir alle unsere Webseiten für Sie gratis mit SSL Zertifikat ausstatten. Weitere Fragen zu diesem Thema klären wir gerne am Telefon mit Ihnen. Rufen Sie uns doch an, damit wir alles weitere besprechen können.

 

2019 Wir-erstellen-Webseiten.ch

 Gutenbergstr.1 · 4142 Basel · 061 525 53 63

Top